Sommertreffen des SV Mövchen Gruppe Ost hier:

Tierseuchenbekämpfung; Newcastle Disease (ND)

 

Seitens des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft wurde ich über ein aktuelles ND-Geschehen in Belgien unterrichtet. Bis dato soll es 13 Ausbrüche, davon elf in Hobby-/Hinterhofhaltungen und zwei in kommerziellen Haltungen geben. Auch Luxemburg und die Niederlande sind betroffen. Vor diesem Hintergrund bitte ich Sie, Ihre Vereinsmitglieder, die Hühner oder Truthühner halten, auf die Impfverpflichtung gegen die Newcastle Disease (§ 7 der Geflügelpest-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. Dezember 2005 [BGBL. I S. 3538]) hinzuweisen. 12.07.2018

Aktueller Hinweis
18_07_12_LV Rassegeflügelzüchter_ND-Impf[...]
PDF-Dokument [52.0 KB]

 

 

 

 

Einige Eindrücke vom Landes-jugendtreffen im KIEZ Friedrichsee hier:

Bericht zum 3. Ostharzer Hähnekrähen auf dem Sportplatz in Ermsleben

 

Am 16.06.2018 trafen sich die Züchter des Rassegeflügelzuchtvereins Ermsleben auf dem Sportplatz in Ermsleben, um ihr nun schon zur Tradition gewordenes Hähnekrähen durchzuführen. Um 8 Uhr begannen die Mitglieder mit dem Aufbau des Zeltes und der Käfige in denen die Hähne den Wettbewerb austragen sollten. Zuchtfreund D. Buschhorn übernahm wie in jedem Jahr die Verantwortung für diese Veranstaltung. In diesen Jahr nahmen insgesamt 23 Hähne aus den Vereinen Ermsleben, Nachterstedt, Welbsleben und Cochstedt teil.

Nach den 30 min. Wettbewerb standen nun die Siegeshähne fest. Leider ging keiner der ersten 3 Plätze nach Ermsleben.

Platz 1 belegte der 5 jährige Jugendzuchtfreund Dresseler mit 83  Anschlägen. Den 2. Platz erreichte der Hahn von Zuchtfreund Weidner mit 47 Anschlägen und Platz 3 erkrähte sich das Tier des Zuchtfreundes Wilke mit 42 Anschlägen. Alle 3 Zuchtfreunde kommen aus dem Verein Cochstedt. Die 3 erhielten für ihre Leistung jeweils einen Pokal, die Urkunde, sowie einen 25 kg Sack Weizen, den der Geflügelverein von der Ermslebener ELG um Jürgen Recht gesponsert bekommen hatte. Wie in jedem Jahr gab es auch Hähne die nicht gekräht haben. Der Bürgermeister des Ortes Ermsleben Günther Schmiedemayer entschied dann noch per Los, wer den Trostpreis (kleiner Pokal) für das nicht Krähen bekam dies war der Zuchtfreund Helge Bückner aus Reinstedt der aber im RGZV Nachterstedt Mitglied ist.

Anschließend ließ man den Tag harmonisch ausklingen.

 

 

Mit züchterischen Grüßen

Domenik Buschhorn

Zuchtwart für Tauben im RGZV Ermsleben

So sehen Sieger aus. Die Kleinsten sind die Größten
Aufgereiht die Gockel, gemeint sind die in den Käfigen.
Alles muss dokumentiert werden. Aus Gründen des Datenschutzes verraten wir nicht die Namen.
Begrüßung der VDRP-Teilnehmer
Tagung des Vorstandes
Offizielle Begrüßung durch den PV-Obmann von Sachsen-Anhalt Helmuth Kühlhorn
Ein Präsentkorb für Siegfried Haenel für die perfekte Organisation dieser Tagung

Eine Zusammenfassung der VDRP-Tagung in der PDF-Datei:

VDRP-Tagung 2018 in Alexisbad im Harz
VDRP-Tagung.pdf
PDF-Dokument [5.4 MB]

Der XXVIII. LV-Tag 2018 hier:

Die Vereine Hadmersleben/Alikendorf und der Rassegeflügelverein Klein Oschersleben trafen sich zum gemeinsamen Grillen und verbrachten einen schönen Abend. 

Beide Vereine unterstützen sich auch bei der Ausstellung, festigen damit ihr gutes Verhältnis untereinander. Die beiden Vorsitzenden Holm Twarkowski (Klein Oschersleben)  und Michael Wick (Alikendorf) haben die Freundschaft der Vereine mit einem Handschlag besiegelt.

Die beiden Mitglieder Siegfried Heine und Eckhardt Holzweisig wurden für 45 Jahre im Vorstand des Vereins Alikendorf/Hadmersleben von Michael Wick geehrt.

Zuchtbuchtagung am 3.06.2018 in Aschersleben hier:

                        Information zur Ringversandstelle

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Ringversandstelle ab 2019 von Frau Gitta Krautwald übernommen wird.  Uwe Pforte wird in diesem Jahr noch alle Bestellungen bearbeiten und ausliefern. 

Am 26.05.2018 besuchten Zuchtfreunde aus Sachsen-Anhalt das Geflügelmuseum von Günter Schneider in Viernau/Thüringen. In der nachfolgenden PDF-Präsentation möchten wir darüber berichten und einen kleinen Eindruck von den vielen Exponaten vermitteln, aber auch um andere Züchter/innen einen Besuch des Museums zu empfehlen.

Günter Schneider hat der Veröffentlichung zugestimmt. Wir möchten uns bei ihm an dieser Stelle noch einmal bedanken.

Geflügelmuseum Viernau.pdf
PDF-Dokument [2.8 MB]

... als Züchter kann man nicht früh genug anfangen ...

Hähnekrähen am 10.05.2018 in Cochstedt

Fotos Leo Kampert

Einige Fotos von der 181. Bundesversammlung in Berlin-Spandau.

Der KlZV 05 Unseburg hatte am 6.5.18 einen Arbeitseinsatz am Vereinsheim gestartet. Der Vorsitzende F. Lotzing pflanzte einen Nußbaum, darunter können dann Versammlungen im Schatten abgehalten werden ... ja gut ein paar Tage dauert es noch.

            Marek-Impfungen durch Tierarztpraxis Todte

Marek Impfungen sind jeden Montag von 17-19 Uhr möglich. Um eine telefonische Anmeldung wegen der Impfstoffmenge wird gebeten.

Eine Anmeldung für die Impfung geht auch unter der Email-Adresse. Tap.todte@t-online.de

 

Adresse: Leopoldstraße 116, 06366 Köthen (Anhalt) Tel. 03496 219251

                          Hähnewettkrähen in Borne

Traditionell findet am 1. Mai im RGZV Borne der "Kampftag des Hähnewettkrähens" statt. Gesucht wird der größte Schreihals und natürlich auch gefunden. Ein kleiner Einblick in die Veranstaltung festgehalten von Leo Kampert.

Sommertreffen des SV

Zwerg Orpington 2018

 

Vom 14. bis 16.09.2018 in Dolle (Ortsteil der Gemeinde Burgstall in der Colbitz-Letzlinger Heide)

 

Sehr geehrte Zuchtfreunde und Liebhaber der kleinen Würfel,

hiermit lade ich, Sirko Träbert, euch recht herzlich in meine Heimat, die Colbitz-Letzlinger Heide, ein.

 

Tagungsort für das Sommertreffen 2018 ist das Hotel und Landgasthof „Deutsches Haus“ in der Magdeburger Straße 25 direkt an der B189 in 39517 Burgstall OT Dolle.

 

Weitere Informationen in der PDF-Datei.

S. Träbert

Sommertreffen des SV.pdf
PDF-Dokument [63.7 KB]

Zwei  Artikel über das Deutsche Zwerghuhn, eingereicht von Hans-Joachim Reichardt, aus dem "Freundschaftsboten Nr. 428" des SV . Ein Artikel ist eine Nachbetrachtung des SR Klaus Gringmuth über die HSS 2017 in Magdeburg. Ein weiterer Artikel von Bernd Klophausen zu 100 Jahre Deutsche Zwerghühner. Beide Artikel in den folgenden PDF-Dateien.

Die Jahreshauptversammlung des KV Mansfelder Land fand am 7.4.2018 in Friesdorf statt an der 32 Mitglieder teilnahmen.

SV New Hampshire Gruppe Sachsen-Anhalt, Rückblick 2017 hier:

Jahresbericht an Rassegeflügelzüchter mit vielen Fragezeichen

Kreisverbandsvorsitzender mahnt Mitgliedsvereine zu einer besseren Zusammenarbeit / Jeder kann Kreisvorstand personell verstärken.

Schönhausen Das Vorjahr lief nicht gut für die Rassegeflügelzüchter, denn die grassierende Vogelgrippe forderte ihren Tribut: Nicht nur, dass die eingesperrten Tiere sich weniger gut vermehrten, einige ältere Züchter hörten aufgrund dessen mit ihrem Hobby auf. Mit ihnen verschwanden manche Rassen- und Farbenschläge auf Nimmerwiedersehen, erklärte Kurt Stenzel, Vorsitzender des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter, auf der Jahresversammlung in Schönhausen. Aktuell sind im Kreisverband 14 Vereine vertreten - noch. Für das Vorjahr wurden . 23 Jungzüchter und 277 Senioren gemeldet, für dieses Jahr 22 Jungzüchter und 259 Senioren. Diese Angaben können so nicht stimmen, meinte Kurt Stenzel, denn einige Vereine meldeten zu spät beziehungsweise gar nicht. Demnach müssten es etliche Senioren weniger sein. "Es ist jedes Jahr dasselbe, es ist, als redet man gegen eine Wand", kritisierte der Vorsitzende den laxen Umgang mit der Statistik, welche bis zum 15. Dezember abgegeben werden müsste. Bei Bismark und Goldbeck ist zudem unklar wer den Verein aktuell leitet. "Wenn die Vereine mit dem Kreisvorstand nicht zufrieden sind, so sollen sie fähige Leute dafür abstellen - wir würden uns sehr freuen ", nahm Kurt , Stenzel auch hier kein Blatt vor den Mund.

Rassegeflügelausstellungen fanden in Arneburg, Osterburg, Werben und Schönhausen statt. Die 22. Kreisausstellung fand in Groß Schwarzlosen statt und die 52. Altmarkausstellung in Goldbeck. Insgesamt wurden auf den sechs Schauen 2105 Tiere präsentiert. Ob es weiterhin sechs Ausstellungen im Kreis geben wird, ist derzeit noch unklar. Klar ist allerdings, dass sich die Zuarbeit aus den Vereinen auf allen Ebenen verbessern muss. Ansonsten könnte die Motivation des Vorstandes und besonders seine gegen Null tendieren, mahnte Kurt Stenzel die Versammelten zum Abschluss seines Berichts.

Die diesjährige Altmarkschau wird in Salzwedel stattfinden, die Kreisschau ist im Dezember in Goldbeck geplant. Am Totensonntag ist die Ausstellung in Groß Schwarzlosen, die in Arneburg im Oktober statt. Unklar ist hingegen die Zukunft der Schau in Osterburg, weil die Ausstellungshalle wurde verkauft.

Die Altmark- und Kreismeister

 

Altmarkmeister Groß- und Wassergeflügel: Michael Noack.

RGZV Werben. Landenten, wildfarblg. 374 Punkte;

 

Altmarkmeister .Hühner: Volker Peters.

RGZV Salzwedel. Italiener, rebhuhnhalslg. 382 Punkte;

 

Altmarkmeister Zwerghühner: Heinz-Ulrich

Moll. Osterburg, Deutsche Zwerghühner. 381 Punkte;

 

Altmarkmeister Tauben: Joachim Ackermann.

Goldbeck. Cauchols, blau-bronze geschuppt, 382 Punkte;

 

Altmarkmeister Jugend: Tim Twelkmeyer.

Goldbeck, Mittelhäuser, weiß. 380 Punkte;

 

Kreismeister Groß- und Wassergeflügel: Andreas llly.

RGV Groß Schwarzlosen. Landenten, wildfarbig. 381 Punkte;

 

Kreismeister Hühner: Petra u. Mario Müller.

GZV Tangermünde, Australorps, schwarz. 379 Punkte;

Kreismeister Zwerghühner: Matthias Staffe

Groß Schwarzlosen, Zwerg-Dresdner, braun. 383 Punkte;

 

Kreismeister Tauben: Sören Westphal.

Groß Schwarzlosen, Deutsche Modeneser Schietti, schwarz. 383 Punkte;

 

Kreismeister Jugend: Tristan Richter.

Groß Schwarzlosen, Deutsche Zwerg-Wyandotten. 381 Punkte.

 

Quelle: Der Altmärker von Ingo Freihorst

Kükenschlupf in der Kindertagesstätte in Deuben

 

Züchter und Preisrichter Rudi Schade lässt in der Kindertagesstätte in Deuben schon das 3. Jahr von Montag bis Freitag Küken schlüpfen. Sinn und Ziel dieser Aktion - den kleinen "Menschenküken" zu zeigen wie sich die Hühnerküken aus dem Ei befreien. Sie können die gesamte Schlupfphase verfolgen und dies tun sie sehr aufmerksam. Dann dürfen sie die Küken auch anfassen und ein bisschen mit ihnen kuscheln, wovon die Kleinen auch regen Gebrauch machen - Natur pur.

Jahreshauptversammlung KCD Bez. 7

 

Am 03.03.2018 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des KCD Bez.7 in Linum statt. Der 1. Vorsitzende Stefan Löffler eröffnete pünktlich um 10.00 Uhr die Versammlung.

Unser Zuchtwart Hartwig Rogge erläuterte in seinem ausführlichen Bericht rückblickend die Höhepunkte der Schauen des Jahres 2017.

Die 1. Kassiererin Margit Buchwald hielt ihren Kassenbericht. Der Bezirk musste leider 4 Mitgliederkündigungen in Empfang nehmen. Jedoch konnten wir durch Werbung eine Neuanmeldung aus Sachsen-Anhalt aufnehmen.

Im Jahr 2017 fand das Sommertreffen beim Zuchtfreund Frank Giese statt. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung. Danke noch einmal an den Zuchtfreund und seine Familie. In diesem Jahr wird das Sommertreffen am 28.07.2018 bei den Zuchtfreunden Anne Bergann und Danny Braun in Müncheberg stattfinden. (Leider hat der Fehlerteufel zugeschlagen, die richtige IBAN lautet DE43... nicht DE45.)

In diesem Jahr fanden des Weiteren auch die Vorstandswahlen statt. Der 1. Vorsitzende Stefan Löffler und die 1. Kassiererin Margit Buchwald wurden in ihrem Amt bestätigt. Der 2. Schriftführer, bisher Torsten Funk wurde durch die Zuchtfreundin Anne Bergann abgelöst, da sich der Zuchtfreund als 1. Vorsitzender zur Wahl aufgestellt hatte.

Der 1. Zuchtwart Hartwig Rogge hielt einen wertvollen Fachvortrag über die Farbschläge, deren Zuchtstand und die Zeichnungsmuster.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung haben wir die Ehrungen vorgenommen. Angefangen mit den Züchtern der Diplomtiere der JTB in Wansdorf (siehe Bild). Von 8 Leistungspreisen sind 6 nach Sachsen-Anhalt vergeben worden. Darüber konnten sich die Zuchtfreunde Dirk Faatz (Unseburg), Bodo Erdmann (Aschersleben) und die ZG Torsten und Hans-Ulrich Funk (Atzendorf) freuen. Ein Leistungspreis ist nach Mecklenburg-Vorpommern zum Zuchtfreund Ingolf Logge (Domsühl) und ein Leistungspreis nach Brandenburg zum Zuchtfreund Eckehard Fuchs (Linum) gegangen (s. Bild). Der Wanderpokal für die 2,2 besten Tiere konnte die ZG Torsten und Hans-Ulrich Funk für sich entscheiden. Der Klawe/Fischer Wanderpokal ging an den Zuchtfreund Ingolf Logge (s.Bild). Die BSS des Bezirk 7 fand im Jahr 2017 in Verbindung mit der HSS in Weißandt-Gölzau statt. Dazu konnten sich die Zuchtfreunde Ingolf Logge (Braunfahl m. Binden), Eckehard Fuchs (Gelbfahl mit Binden) und Dirk Faatz (Dominat rot) freuen (s. Bild). Des Weiteren haben wir die Silberne Ehrennadel an einige Zuchtfreunde vergeben (s. Bild). Wir gratulieren noch einmal allen Züchtern für die hervorragenden Leistungen im Jahr 2017 und freuen uns auf die Zucht und die Ausstellungen 2018.

 

1.Schriftführerin KCD Bez. 7

Karolin Funk     

Erringer der Leistungspreise, v.l.n.r.: 1. Vors. Stefan Löffler, Hartwig Rogge, Bodo Erdmann, ZG Torsten Funk, Ingolf Logge, Eckehard Fuchs, nicht auf dem Bild, Dirk Faatz

Vergabe der Diplome von der JTB 2017, v.l.n.r.: 1.Vors. Stefan Löffler, Bodo Erdmann, Karsten Mandelkow, Danny Braun, ZG Funk, Klaus-Peter Zander, Eberhard Bartz, Ingolf Logge und 1. Zuchtwart Hartwig Rogge

Klawe/Fischer Wanderpokal, v.l.n.r.: 1 Vors. Stefan Löffler, Ingolf Logge, Eckehard Fuchs, 1. Zuchtwart Hartwig Rogge

Wanderpokal auf die 2,2 besten Tiere, v.l.n.r.: 1. Vors. Stefan Löffler, ZG Torsten Funk, 1. Zuchtwart Hartwig Rogge

Ehrungen der Silbernen Ehrennadel v.l.n.r.: 1.Schriftführerin Karolin Funk, Karsten Mandelkow, Frank Giese, Margit und Jörg Buchwald, Stefan Löffler

Erringer Ranglistenpunkte v.l.n.r.:  1 Vors. Stefan Löffler, Ingolf Logge, Eckehard Fuchs, 1 Zuchtwart Hartwig Rogge, nicht im Bild Dirk Faatz

Die neue Zwergenpost 2018 des SV Zwerg - New Hampshire Gr. Sachsen-Anhalt finden Sie hier:

New Hampshire auf führenden Schauen mehr

Zuchttierbestandserfassung auch 2018 hier mehr

                              Hinweis zur Sentinelhaltung

 

Das Landesverwaltungsamt hat gegenüber den Landkreisen/kreisfreien Städten verfügt, dass (im Vorgriff auf die in Änderung befindliche Geflügelpest-Verordnung) Bescheinigungen über die Sentineltierhaltung grundsätzlich mit einer Geltungsdauer von (längstens) 12 Monaten ausgestellt werden. Sofern  den Landkreisen/kreisfreien Städten jedoch begründete Anhaltspunkte vorliegen, dass eine Geltungsdauer von 12 Monaten für einzelne Bestände zu lang ist, kann eine kürzere Befristung erfolgen.

 

In diesem Sinne kann eine Information Ihrer Mitglieder erfolgen. Ich bitte jedoch daran zu erinnern, dass die Bedingungen, die an diese Haltung geknüpft sind, von den Geflügelhaltern auch eingehalten werden.

 

Freundliche Grüße

Im Auftrag

Aurelia Barnau

 

--

Dr. Aurelia Barnau

Referentin im Referat Veterinärwesen                            19.02.2018

 

Geflügelzuchtverein „Ascania“      

Aschersleben e.V.

gegr. 1879

www.gzv-aschersleben.de

 

Angebot für Sonderschauen

 

Der GZV „Ascania“ Aschersleben hat noch freie Termine und bietet den Sondervereinen die Möglichkeit in unserem Vereinshaus eine Sonderschau durchzuführen.

Unser Kapazitätsangebot:

400 Tauben im einreihigen Aufbau

300 Zwerghühner einreihiger Aufbau

 

Ausstellungsablauf:

Einlieferung am Freitag

Bewertung am Samstag  ab 7°° Uhr

Geöffnet:         Samstag ab 14°° Uhr bis 18°° Uhr

                               Sonntag  9°° bis 13°° Uhr

Auslieferung:  Sonntag     13°° Uhr

 

Unsere Leistungen:

Annahme der Meldebogen

Erstellung der PR- Unterlagen

Versand der Rückmeldungen

Erstellung des Kataloges  (in A5)

Organisation der Übernachtungen

Versammlung im Objekt gegeben

 

Bei Interesse, Anfragen an AL Herbert Schneider

                            Zollberg 31; 06449 Aschersleben

         Tel./Fax: 03473/805738;  eMail: gzv-schneider@web.de

Werbeschreiben -Ausstellungen.doc
Microsoft Word-Dokument [132.0 KB]

                           Vortrag von Dr. Martin Pfützner

Am 3.2.2018 hielt Dr. Martin Pfützner im soziokulturellem Zentrum in Beyendorf-Sohlen ein OT von Magdeburg einen Vortrag über Taubenkrankheiten. Zu Beginn seines Vortrages stellte er kurz die Tierarztpraxis vor, die 25 Mitarbeiter umfasst und erwähnte dabei, dass 2017 600 eingeschickte Proben auf Salmonellen untersucht wurden. Eine Trichonomadenuntersuchung mittels einer PCR (engl. Polymerase-Chain-Reaction)  eine Polymerase Kettenreaktion um DNA künstlich zu vervielfältigen, wird auch in der Diagnostik angewandt und in der Tierarztpraxis 1x in der Woche durchgeführt.

Ein Schwerpunktthema seines Vortrages beinhaltete die Jungtaubenkrankheit, die wie 70% aller Krankheiten auch futterbedingt auftreten kann. Die Kokzidien als Verursacher schädigen die Darmschicht. Der Darm als solcher passt sich an und reagiert bei geringerem Befall mit der Bildung von breiteren Darmzotten. Die Darmschicht unterliegt einer sehr schnellen Zellteilung, so dass sie sich in wenigen Tagen erneuert hat, aber nicht schnell genug um gegen die Kokzidien anzukommen. Diese sind schneller, sie haben sich angepasst. Kolibakterien (Escherichia coli) sind Bestandteil der Darmflora und schließen das Futter auf. Kommt es aber innerhalb des Darmes zu einer Verschiebung der Nahrung nach hinten, gerät das Gleichgewicht aus den Fugen und man spricht dann von der Jungtaubenkrankheit. Kommt es zum Erbrechen haben sich bereits Toxine gebildet und durch starken Flüssigkeitsverlust können die Tiere verenden.

Ein Teil besten Futters wird bei einem leichteren Befall wieder ausgeschieden. Taubenküken werden Kokzidien frei geboren, saugen diese dann aber wie ein Staubsauger auf. Die Elterntiere können Jungtiere nicht über die Fütterung schützen.

Vielfach ist aber gerade Stress Auslöser von Krankheiten. Durch Stress kommt es zur Bildung von Kortison, welches die Immunität herabsetzt. Falsch ist es aber Medikamente über zu dosieren, weil solche hohen Gaben die wichtige Darmflora kaputt machen.

Neu seit dem 2.2.2018 ist ein Beschluss, dass Tierärzte ab 1. März 2018 keine Antibiotika mehr abgeben dürfen ohne vorherige Diagnostik, ansonsten stellen Veräußerungen dieser Medikamente eine Straftat dar.

Kokzidien können auch ohne den Einsatz von Antibiotika bekämpft werden. Gute Erfolge lassen sich zur Darmstärkung mit Entero-VET Galli von Teekontor (5 ml/l über einem Zeitraum von 7 Tagen) erzielen, bei Hühner und Tauben anwendbar. Dazu nötig ist aber auch eine Stalldesinfektion, empfohlen hier: Chlorkresol. Gerade Betonfußboden ist nahezu ein Paradies für Kokzidien.

Bei Impfungen ist zu berücksichtigen, dass eine Immunität erst nach 14 Tagen gegeben ist.

Sehr gefährlich für Tauben ist der Rotavirus, der seit 2016 vermehrt festgestellt wird und in Australien im besagtem Jahr 80% der Tauben dort tötete.

Ein sehr interessanter Vortrag von Dr. Martin Pfützner (auch wenn die Technik streikte) hier in der Kurzwiedergabe und herzlichen Dank dafür, sowie Dank auch den Züchter/innen, die diese Veranstaltung organisiert haben und einen Imbiss vorbereiteten.

Freuen konnte sich auch unser Zuchtfreund Florian Lotzing über den 3. Platz bei der Auswertung zur Rasse des Jahres, den Thüringer Mondtauben.

Glückwunsch den erfolgreichen Ausstellern und Dank allen Zuchtfreunden unserer SV Gruppe, die sich mit ihren Tauben an der Hauptsonderschau beteiligt haben.

Im nächsten Jahr ist unsere SV-Gruppe Sachsen-Anhalt gefragt, sind wir doch der Ausrichter, gemeinsam mit dem 1. GZV Olvenstedt, für die Hauptsonderschau am 05.+06.01.2019 in Ebendorf.

Informationen zur Jungtaubenkrankheit hier:

Das Zwerghühner auch clever sein können kann in einem kurzen Videoclip eingesehen werden, den Christian Hein auf der 30. Saaletalschau in Alsleben am 26.10.2017 festgehalten hat.

 

 

 

 

Eine 0,1 Cochin, schwarz aus der Zucht von Andree Walther. Die Aufnahme entstand 2010. Klick hier und sie wird sich für ca. 30 sec. bewegen.