Planungshinweis: Der XXVIII. LV-Tag findet am 25. März 2018 wieder in Güsten statt.

King-Club-Deutschland-Bez.7

 

(Mecklenburg-Vorpommer, Berlin/Brandenburg, Sachsen-Anhalt)

zu unserer Jungtierbesprechung am 01.10.2017 ab 09:00Uhr laden wir alle Mitglieder sowie interessierte Kingzüchter nach 16833 Linum in den Gasthof „Storchenklause“  Nauenener Str. 36, recht herzlich ein. Die Tagesordnungspunkte sind jedem Mitglied vorab zugegangen.

Desweiteren wird eine Kingbörse durchgeführt.  Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

                                                        Karolin Funk  1.Schriftführer des KCD-Bez-7

Sommertreffen des KingClubDeutschland-Bez.7

 

In diesem Jahr, hat uns der Zuchtfreund Frank Giese nach Lupendorf zum Sommerfest eingeladen. Es war eine rege Teilnahme, jedoch mussten einige Zuchtfreunde kurzfristig durch Krankheit absagen. Aber wir haben uns den Abend trotzdem nicht vermiesen lassen und haben mit 25 Zuchtfreunden eine super Veranstaltung gehabt. Wir haben eine kleine Babyschau mit 15 Tieren von 7 Züchtern durchgeführt. Die jungen King sind in einem guten Zuchtstand. Von den 15 Tieren konnten wir die 3 beste jungen King herausfiltern. Der Zfr. Ingolf Logge hatte den besten 1,0 Schwarzgescheckt, der zweitbeste wurde von Zfr. Klaus Peter Zander in 0,1 Weiß vorgestellt und die drittbeste Jungking hatte der Zfr. Bodo Erdmann - eine Blaugehämmerte, weiter so. In gemütlicher  Runde wurden viele Fachgespräche diskutiert. Der ganze Abend war eine gelungene, gut  organisierte Veranstaltung. Wir bedanken uns beim Zfr. Frank Giese, seiner Frau Beate sowie seiner Familie für die Organisation und den schönen Stunden in Lupendorf. Im nächsten Jahr hat sich der Zfr. Danny Braun mit seiner Frau Anne überreden lassen das Sommerfest durchzuführen. Wir freuen uns schon auf 2018 in Müncheberg. Desweiteren wird am 01.10.2017 unsere JTB in Linum ab 09:00 Uhr stattfinden.

 

Reichliche Nachzucht bei Fränkischen Samtschildtauben

Hoffnungsvolle Jungtiere von Deutschen schnabelkuppigen Trommeltauben bei Lars Starke.

Die Sommertagung der Züchter der Texaner Gruppe Nord vom 14.-16.7.17 in Schwerin. Das Gruppenfoto schon einmal vorab. Ausführliche Informationen davon demnächst auf der Homepage der Texaner http://www.sv-texaner.de/

Info über die Zuchtbuchtagung am 25.6.2017 hier:

 

 

 

 

Wennste noch mehr Bilder sehen willst musste hier klicken, hastes verstanden????

Am 25.06.2017 fand das 20. Harzer Landwirtschaftsfest in Reinstedt statt, einen kleinen Einblick vermittelt die PDF-Datei.

           Jugendtreffen des KV Halle/Saalkreis der Rassegeflügel- und    

                Rassekaninchenzüchter/innen in Köllme am 18.06.2017 hier:

Wir möchten schon auf die kommende Schausaison hier hinweisen

Hähnewettkrähen in Cochstedt am 25.5.2017 in der PDF-Datei

Hähnewettkrähen in der Stadt Hecklingen OT Cochstedt
Hähnekrähen.pdf
PDF-Dokument [835.8 KB]

Der wissenschaftliche Geflügelhof startet mittels dieses Fragebogens eine Umfrage zu den Auswirkungen der Stallpflicht und bittet die Züchter/innen daran teilzunehmen und diesen auszufüllen und an das Bruno-Düringen-Institut zurück zu senden.

Der Fragebogen zum Downloaden in der PDF-Datei.

Fragebogen zur Stallpflicht.pdf
PDF-Dokument [709.7 KB]

Notiz zur PR-Anwärterschulung  Sachsen-Anhalt, 14. Mai 2017, hier:

180. Bundesversammlung des BDRG in Altötting/Bayern vom  5.-7. Mai 2017

Einige Informationen von der Bundesversammlung

 

Die Preisrichterentschädigung steigt von 28,00 auf 37,00 Euro ab 2017

 

1. Vizepräsident Gerhard Ziegler für Egon Dopmann

 

Beisitzer für Uwe Wenzel ist Peter Jahn

 

Nächste Bundestagung in Berlin Brandenburg

 

Karl Stratmann bekam den goldenen Ehrenring vom BDRG für sein Lebenswerk.

Delegierte aus unserem Landesverband v.l.n.r.: Stephan Haftendorn, Dieter Kuhr und Steffen Falke

Wichtiger Hinweis für einen Ausnahmeantrag geschützter Rassen vor einer Tötung im Tierseuchenfall. Dazu ist ein Antragsformular auszufüllen und an das Veterinäramt zu senden.

Diese Word-Datei zum Downloaden.

Ausnahmeantrag Tötung geschützte Rassen.[...]
Microsoft Word-Dokument [19.2 KB]

Für Züchter/innen aus anderen Kreisverbänden kann dieses Formular auch verwendet werden, nur muss hier die Adresse des zuständigen Veterinäramtes eingefügt werden.

Züchter des Vereins Klein Oschersleben beschenkten die örtliche KITA mit neuem Spielzeug

Cochin einmal vorgestellt ...

Sieht man diese Hühnerrasse auf Ausstellungen sind besonders Besucher von so einem großen Tier beeindruckt. Uns begegnet ein sehr breiter tief getragener und kräftiger Körper, der von einem üppigen Feder- und Daunenreichtum "ummantelt" ist. Auch die Läufe sind reich befiedert. Somit haben wir eine massige Gestalt in würdiger Haltung die ruhige Behäbigkeit ausstrahlt und zutraulich auf den Betrachter wirkt.

Ihre Herkunft wird mit Süd-China angegeben. Von hier sollen sie Mitte des 19. Jahrhunderts nach Deutschland gekommen seien.

Das Körpergewicht liegt beim Hahn bei 3,5 - 5,5 kg, das der Henne bei 3 - 4,5 kg, wobei der Federreichtum wohl ein noch höheres Gewicht vorgaukelt.

Das Bruteier-Mindestgewicht weist zur Körpergröße bescheidene 53g auf bei braungelber Schalenfarbe. Durch die befiederten Läufe trägt der Hahn die BR-Ringgröße 27 und die Henne 24. Eine hohe Legeleistung wird ihnen nicht nachgesagt, angegeben werden 120 Eier. Man muss aber auch bedenken, dass sie zur Brütigkeit neigen und dadurch eine Legeleistungseinschränkung besteht.

Die Rasse eignet sich bestens für Hobbyzüchter, denen es eh nicht auf eine hohe Legeleistung ankommt. Bei ihnen steht die Schönheit im Vordergrund - ein weiteres Plus ist das zutrauliche Wesen.

Interessierte Züchter können z.Z. unter 9 Farbenschlägen wählen.

  • Gelb, grobe Fehler: schwarze Schwingen oder Kiele
  • Schwarz, grobe Fehler: andere als gelbe Fußsohlen
  • Weiß, grobe Fehler: stark gelbes Gefieder
  • Blau, grobe Fehler: andere als gelbe Fußsohlen; starke Abweichungen in der Gefiederfarbe
  • Gesperbert, grobe Fehler: zu dunkle Farbe beim Hahn; Braun oder Rot im Gefieder beider Geschlechter; andere als gelbe Fußsohlen
  • Rebhuhnfarbig-Gebändert, grobe Fehler: starke Abweichungen in der Gefiederfarbe
  • Schwarz-Weißgescheckt, grobe Fehler: rostiges oder mattes Schwarz; beim Hahn stark weiße Schwingen, Steuerfedern und Sicheln; bei der Henne zu grobe oder zu wenig Zeichnung
  • Silber-Schwarzgesäumt, grobe Fehler: HAHN: zu rußige, unreine Oberfarbe (leicht gelber Anflug ist kein Fehler); zu dunkler Hals oder Kragen; Rost im Hals- oder Sattelbehang; einfarbige Schultern, Flügeldecken und Rücken; matter oder grauer Saum; fehlender Armschwingensaum; blockige, verschwommene Säumung; ausgeprägt spitzer Saum oder Halbmondsaum; weiße Sicheln; graue Schenkel; helles Aftergefieder; HENNE: schwarzer Kragen; Moos oder Pfeffer im weißen Federfeld(die letzten großen Schwanzdeckfedern jedoch ausgenommen); zu breite stark lanzettförmige oder verdeckt wirkende Zeichnung; helles Aftergefieder.
  • Gold-Schwarzgesäumt, grobe Fehler: HAHN: zu fleckige, unreine oder rußige Oberfarbe; stark rußiger oder in der Farbe stark voneinander abweichender Hals-und Sattelbehang; einfarbige Schulter, Flügeldecken und Rücken; matte oder graue Säumung; fehlender Armschwingensaum; blockige, verschwommene Säumung; ausgeprägt spitzer Saum oder Halbmondsaum; helles Aftergefieder; HENNE: fahle, sehr fleckige oder unterschiedliche Oberfarbe; schwarzer Kragen; Moos oder Pfeffer im goldenen Federfeld (die letzten großen Schwanzdeckfedern jedoch ausgenommen); zu breite, stark lanzettförmige oder verdeckt wirkende Zeichnung; blockiger, spitzer Halbmond- oder reichlich Doppelsaum; helles Aftergefieder; Schilf bei beiden Geschlechtern

Grobe Fehler bei allen Farbenschlägen betreffen die Rassemerkmale wie: eine schmale Form; eine flache, schmale Brust; ein langer Schwanz; schwache Laufbefiederung und weiße Ohrlappen.

Das Zuchtziel ist auch heute noch ein hartes, leicht aufziehbares Huhn. ... und aus diesen Küken wird so ein große Huhn???
Diese Küken entwickeln sich prächtig...
... und in einem solchen Auslauf können die Bedingungen nicht besser sein.

Als Wendepunkt bezeichnete man die Einfuhr der Cochins nach Europa für die Geflügelzucht. Die ersten Tiere erregten ein beispielloses Aufsehen. Es so großes Huhn gab es bis dato nicht. Von wahren Menschenaufläufen vor den Käfigen war die Rede. Enorme Preise wurden für die Tiere gefordert und auch bezahlt. Die Lobpreisungen gingen ins Unermeßliche. Man lobte besonders die leichte Aufzucht, eine prima Brustlust (war damals sehr erwünscht) das gute Führen der Küken durch die Glucke und das gute Fleisch. Das brachte der Rasse viele Freunde und eine starke Verbreitung ein. Man sprach von einem regelrechten Cochinfieber, das die ganze Rassegeflügelzüchterwelt erfasste. So kam es wie es kommen musste - viel Lob, viel Übertreibung und es erfolgte ein Rückschlag. Eine hervorragende Wirtschaftlichkeit blieb aus. Durch die Brutlust wurde die Legeleistung beeinträchtigt, der Futterverbrauch war zu hoch, mehrjährige Hennen neigten zur Verfettung, aber von so einem Koloß konnte man auch diese hohen Leistungen nicht erwarten.

In der Geflügelzucht hat die Rasse aber ihre eigene Bedeutung. Sie gilt als Ahnen vieler Rassen im Mischtyp. Damit setzte sie sich ein Denkmal.

 

Als edles, uriges Rassehuhn nehmen die Cochins auf Ausstellungen ebenso wie in den Beständen der Rassegeflügelzüchter, infolge ihrer Größe, Schönheit der Formen und Farben, sowie ihres angenehmen Wesens einen würdigen Platz ein (Marks, Krebs 1966).

1,0 Cochin in gelb und 0,1 in schwarz-weißgescheckt zur Saale-Rassegeflügelschau in Halle 2012

Cochins in der Zuchtbuchschau: schwarz (2015) und schwarz-weißgescheckt (2012)

Dieser Farbenschlag wirkt sehr schön, auch durch den Farbkontrast. Er ist nicht anerkannt und eher als Zufallsprodukt entstanden.

Züchter/innen, die sich für diese Rasse interessieren, erhalten mehr Informationen über den Sonderverein der Cochin, Brahma und Zwerg-Brahma.

Mehr Informationen über den Sonderverein

Andree Walther

Cochin einmal vorgestellt.pdf
PDF-Dokument [792.4 KB]

 

 

 

 

Eine 0,1 Cochin, schwarz aus der Zucht von Andree Walther. Die Aufnahme entstand 2010. Klick hier und sie wird sich für ca. 30 sec. bewegen.