Herzlich willkommen auf der Homepage des Landesverbandes der Rassegeflügelzüchter Sachsen-Anhalt e.V.

1,2 Zwerg-Brahma von Roland Schmidt, Gernrode (18. Harzer Landwirtschaftsfest 28.6.2015)
Das Team der Rassegeflügelzüchter zum 18. Harzer Landwirtschaftsfest am 28.06.2015 v.l.n.r.: Frank Damm, Fritz Drüen, Waldemar Kapust, Volkhard Wernick, Maik Joschko und Dirk Peters

 

 

 

 

In der PDF-Datei finden sie eine Risikobewertung zur aviären Influenza in Hausgeflügelhaltungen vom Juni 2015, herausgegeben vom FLI

Risikobewertung, Juni 2015.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]

Vereinspartnerschaft

Seit 1990 treffen sich die Mitglieder des Geflügelzuchtvereins Rotenburg mit den Züchtern aus Groß Schwarzlosen (Kreis Stendal). Aus dieser ursprünglichen Partnerschaft entwickelten sich im Laufe des vergangenen Vierteljahrhunderts enge Freundschaften unter den Mitgliedern. „Grund genug für die Züchter beider Vereine, dieses Jubiläum gebührend zu feiern“, sagten sich die Züchter und hatten sich deshalb am 20.06.15 in Höperhöfen im Feuerwehrhaus zu einer gemeinsamen Feier getroffen. Als Ehrengast war Rotenburgs stellvertretender Bürgermeister Hartmut Leefers (CDU) mit von der Partie.
 

Zuchtfreund Herrmann Kaps vom gastgebenden Verein gab einen Rückblick auf die bestehende Partnerschaft:

 „Die Mauer, die uns viele Jahrzehnte von unseren Landsleuten im Osten trennte, war 1989 gefallen. Der Wunsch, sich mit den Züchtern aus der ehemaligen DDR auszutauschen, war groß“, erklärte Kaps. Die Begegnung sollte nicht lange auf sich warten lassen, denn bei einem Treffen der Scheeßeler Sozialdemokraten mit Parteifreunden aus Groß Schwarzlosen seien auch Geflügelzüchter auf beiden Seiten mit dabei gewesen, die einen Erfahrungsaustausch wünschten und eine eventuelle Partnerschaft anstrebten. Schnell seien die Adressen ausgetauscht und ein Treffen vereinbart worden. „Am 18. März reiste damals eine Abordnung aus dem Kreis Stendal nach Scheeßel, und nach kurzem Beschnuppern kam man sich schnell näher“. Der Gegenbesuch aus dem Westen erfolgte noch im Mai des gleichen Jahres. „Wir wurden äußerst freundschaftlich empfangen“, erinnern die damaligen Teilnehmer gerne zurück. Alle seien privat bei den Züchterfreunden untergekommen. „Damals wurde dann auch der Grundstein für unsere langjährige Partnerschaft gelegt“, erklärte Kaps. Über das gemeinsame Hobby hinaus entwickelten sich über die Jahre enge Freundschaften. Auch wenn die Führung in beiden Vereinen wechselte, die Partnerschaft hatte nie gelitten.

Alljährlich werden die Vereinsschauen von beiden Vereinen gegenseitig besucht und einmal im Jahr ein großes Treffen organisiert.

Diese Partnerschaft ist das beste Beispiel dafür, dass durch ein gemeinsames Hobby über Jahre auch enge Freundschaften entstanden sind. Wir wünschen uns sehr, dass wir diese Freundschaft auch zukünftig waren können und freuen uns auf die nächsten 25 Jahre.

eingesandt von Hannelore Freitag

Zur Zuchtbuchtagung am 21.6.2015 in Aschersleben erhielt Otto Killat die Ehrenurkunde zum Ehrenmitglied des Zuchtbuchs im BDRG für seine Verdienste und Leistungen im Zuchtbuch von Sachsen-Anhalt überreicht.

 

 

 

 

Das ist der Jüngste im Zuchtbuch, Bryan Cedrik Hein. Mit seinen Seidenhühnern wurde er in Leipzig 2014 Bundessieger und bekam die Bundesmedaille des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung.

Der Jahresbericht des Obmanns hier:

An der VDRP-Tagung in Eibenstock vom 12.-14.06.2015 nahmen aus der PV Sachsen-Anhalt die Zuchtfreunde Jürgen Lange, Wolfgang Bohne und Helmuth Kühlhorn teil (v.r.n.l.).

Tierbesprechung mit Reiner Wolf

Foto: C. Zenker

Auszeichnungen

Aus Anlass des 35-jährigen Bestehens des RGZV Schadeleben wurden am 13.06.2015 einige Züchter/innen  mit Landes- und Bundesnadeln ausgezeichnet.

Maik Paziepnik, Peter Dietrich, Ulrich Rauser, Jürgen Kühne, Sieglinde Rauser, Mario Witte und Frank Mannchen. Klaus Nielitz der Ehrenvorsitzende des LV überreichte die Urkunden, Vereinsvorsitzender Rainer Dannenberg (v.l.n.r.). nicht im Bild Ines Keßler und Hartmut Münch

Hähnekrähen am Concordia-See am 30.05.2015

 

Das Hähnewettkrähen wird zu dieser Jahreszeit in vielen Vereinen durchgeführt. Mit diesem kleinen Beitrag möchten wir einen Einblick in eine solche Veranstaltung geben. Alljährlich führt der RGZV Schadeleben, im Salzlandkreis beheimatet und zur Stadt Seeland gehörend, diesen Wettbewerb durch, lädt benachbarte Vereine ein. Am Aussichtpunkt des Concordia-Sees treffen sich die Züchter/innen zu früher Stunde. In der PDF-Datei ist mehr zu sehen.

 

 

 

 

Informationsblatt für die Züchter und Freunde Federfüßiger Zwerghühner in der nachfolgenden PDF-Datei:

Federfuß-Info 2015.pdf
PDF-Dokument [4.7 MB]

ZÜCHTER VON MORGEN

Am 29.03.2015 fand in Aderstedt die 1. Tagung der Kreisjugend im KV Salzland statt. Kreisjugendleiter Karl-Heinz Pankrath konnte 11 Jugendliche begrüßen. Auch der Osterhase war eine Woche zu früh und hat auch trotz Zeitumstellung nicht verschlafen. Er hat schon vor Versammlungsbeginn Süßigkeiten für die Jugendlichen auf den Tischen verteilt. In der Versammlung wurde die letzte Schausaison ausführlich ausgewertet. Anschließend wurden die Kreisjugendmeister Natalie Schiller und Felix Günther, der Landesjugendmeister Hannes Kuhr und Bundesjugendmeister Philipp Huisgen geehrt. Weiterhin wurden wichtige Termine, wie Kreis- und Landesjugendschau und der Ablauf zum Landesjugendlager für unsere Jugendlichen bekanntgegeben.

Na bitte - geht doch!!!

 

weitere Fotos, eingesandt von Dirk Günther

PV Sachsen-Anhalt

 

 

 

 

 

Auf der Frühjahrstagung der Preisrichtervereinigung von Sachsen-Anhalt am 28. März 2015 in Hoym wurde Heltmuth Kühlhorn als PV-Vorsitzender  wieder für weitere drei Jahre als Obmann einstimmig gewählt. - Herzliche Gratulation -

Medaillen der Landesregierung überreicht von Anne-Marie Keding auf dem XXV. Landesverbandstag am 22.3.2015

Anne-Marie Keding, Dieter Trinks, Jens Lögler, Dietmar Schröder, Rudi Lorenz, Maik Müller, Dieter Kuhr (v.l.n.r.)

Die neuen Meister der sachsen-anhaltinischen Rassegeflügelzucht

Heinz Böhlen, Wolfgang Weidemann, Siegfried Polzihn, Reinhard Fricke, Günter Barz, Horst Graikowski, Helmut Bähsler, Gottfried Bauch, Knut Köhler, LV-Vorsitzender Dieter Kuhr (v.l.n.r.)

Kreisjugendleitertagung am 15.3.2015 in Mehringen

Bundesjugendmeister/innen

Impfangebot gegen die Marek'sche Krankheit

Wird es für die Züchter schwieriger einen geeigneten Tierarzt zu finden? mehr

In der Mitteldeutschen Zeitung war am 25.2.2015 ein Artikel über das Hobby Brieftauben unter dem Titel "Kühne Flieger" zu lesen. Eingebettet darin ein kleiner Block zu den Deutschen Modenesern. Der ganze Artikel in der PDF-Datei.

Auch Modeneser sind sehr beliebt

Neben der Brieftaubenzucht ist in Sachsen-Anhalt die Zucht der Modeneser sehr beliebt. Das ist eine Haustaubenrasse, die Ende des 18. Jahrhunderts aus Oberitalien nach Deutschland eingeführt worden ist. Diese Tauben sind die kleinsten aller Huhntauben mit abgerundeter Körperform. In Sachsen-Anhalt ist der Burgenlandkreis ein Zentrum dieses Hobbys. Darüber hinaus sind viele Modeneser Freunde im Raum Bitterfeld, Köthen und Bernburg zu finden. Michael Wiesener aus Wengelsdorf ist Vorsitzender des Bezirkes Sachsen-Anhalt des Hauptvereins der Modeneser-Taubenzüchter in Deutschland. "Wir stellen aus und lassen nicht fliegen", sagte er auf die Frage, was sein Hobby von dem der Brieftaubenzüchter unterscheidet. Ein möglichst runder Körperbau, Proportionen des Körpers und dessen Farbgebung nennt Wiesener als Kriterien für die Bewertung der Tauben. Bei den Farbschlägen gebe es bis zu 160 Varianten. (MZ 25.2.2015)

Weitere Informationen: www.modeneser.de

Brieftauben.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

Rasse des Jahres 2015 - die Maltesertaube

Die Rasse des Jahres ist die Hendltaube, so der frühere Name. Gemeint ist die Maltesertaube, die größte und eleganteste Huhntaube. Ihre Herkunft konnte bisher nicht ganz geklärt werden. Es wird vermutet, dass sie aus dem ehemaligen Jugoslawien stammt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit aber kann Osteuropa angegeben werden. Verbreitet ist sie auf der ganzen Welt. Malteser sind schlechte Flieger und lieben die Bodennähe. Sie brüten gut, sind zuverlässig in der Aufzucht - ziehen ihre Jungen selber groß. Als unvergessliche Malteserzüchter gelten u.a. Jakob Roth, Adam Fath und Jakob Welsch. Wesentlich mehr Informationen gibt es hier:

Ein interessanter Leserbrief über die Vogelgrippe, abgedruckt in der Geflügelbörse und der Geflügelzeitung 2/15

Vogelgrippe-Gedanken
Leserbrief.pdf
PDF-Dokument [806.2 KB]

Änderung der Geflügelverbringungsbeschränkungsverordnung

Sentineltierhaltung als Alternative zur virologischen Untersuchung aufgenommen!!!

Hallo Dieter Kuhr,

das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Geflügelverbringungsbeschränkungsverordnung im Sinne der Rasse- und Ziergeflügelzüchter geändert und die Sentineltierhaltung als Alternative zur virologischen Untersuchung in den Gesetzestext aufgenommen. Auch wenn im Januar schon viele Ziergeflügelschauen abgesagt werden mussten, ist die Änderung des Verordnungstextes für uns sehr wichtig, da wir damit rechnen müssen, dass der Zeitrahmen dieser Verordnung verlängert wird bzw. in Zeiten der Vogelgrippe Gültigkeit hat.

Dr. Michael Götz

Verordnung vom 18.01.2015
Geflügelverbringungsverordnung.pdf
PDF-Dokument [14.4 KB]
1,0 Altenglischer Zwerg-Kämpfer, goldhalsig, V 97 BJM, von Sarah Nicklas

 

 

 

Die Vereinsschau in Schackensleben im Videoclip vermittelt das Event des Vereins noch einmal im Überblick für alle, die diese Schau nicht besuchen konnten. Herzlichen Dank an Tim Rätzel.

Hier ein kurzer Videoclip eines 1,0 Zwerg-Barnevelder

 

 

 

 

Eine 0,1 Cochin, schwarz aus der Zucht von Andree Walther. Die Aufnahme entstand 2010. Klick hier und sie wird sich für ca. 30 sec. bewegen.