Der XXIV. Landesverbandstag in Güsten am 6.4.2014

Am 6. April 2014 um 10 Uhr eröffnete der LV-Vorsitzende Dieter Kuhr den XXIV. Landesverbandstag. Er begrüßte die Anwesenden, besonders Anne Marie Keding, Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium, desweiteren die Bundesehrenmeister, Ehrenmitglieder und Meister der sachsen-anhaltinischen Rassegeflügelzucht. Dann stellte er die Tagesordnung noch einmal kurz vor, die auch so bestätigt wurde. Nach seinen Begrüßungsworten schlug er vor Werner Westphal zum Versammlungsleiter zu benennen - Einwände gab es keine.

Werner Westphal übernahm die Versammlungsleitung. Das Protokoll vom XXIII. LV-Tag war zu bestätigen. Es wurde mit 3 Enthaltungen genehmigt.

Es folgte die Totenehrung. Dieter Kuhr nannte stellvertretend für die im Berichtszeitraum verstorbenen Züchter Rudi Amme, Hans Georg Warwzyniak und Erwin Buhle. Er würdigte die 3 in einem kurzen Rückblick auf ihr züchterisches Leben. In einer Gedenkminute wurde noch einmal Abschied genommen.

Staatssekretärin Anne Marie Keding überbrachte die Grüße von Landwirtschaftsminister Dr. Aeikens. Sie beschrieb die Rassegeflügelzucht als sinnvolle Tätigkeit. Die Züchterinnen und Züchter übernehmen eine Verantwortung für die Erhaltung der Rassen und auch der Tiere generell. In Sachsen-Anhalt laufen Erhaltungszuchtprogramme.

Notwendig ist aber auch eine intensive Jugendarbeit, die vom Ministerium unterstützt wird. Sie dankte persönlich auch Sascha Hillmer für seine engagierte Arbeit beim Landesjugendtreffen im letzten Jahr in Blankenburg. Augenzwinkernd lobte sie die Verjüngung im Vorstand.

Dieter Kuhr hielt dann eine Rückschau auf das Jahr 2013. Er wurde als Kandidat im März des Jahres bestätigt und im Juni dann zum neuen LV-Vorsitzenden gewählt. Herausragend die vom Landesverband organisierte 176. Bundesversammlung in Allrode, für die es viel Lob gab. Ein neuer BDRG-Präsident wurde gewählt - Christoph Günzel. Mit Siegfried Haenel, Otto Killat und Werner Westphal wurden 3 Züchter zu Bundesehrenmeistern ernannt. Zfrd. Kuhr lobte die Arbeit im Zuchtbuch. Ferner bedankte er sich beim Ringwart Frieder Högel, der in diesem Jahr seine Ringwarttätigkeit beendet. Sein Dank galt auch Werner Westphal und Klaus Nielitz für ihre Unterstützung. In seiner Funktion als neuer LV-Vorsitzender hat er versucht möglichst viele Termine wahr zu nehmen. Die Landesschau im letzten Jahr war überaus gut beschickt und ein gutes Aushängeschild für unseren LV. In seiner Dankesrede schloss er auch Zfrd. Willfried Dörfer und Sascha Hillmer mit ein, die eine sehr gute Jugendarbeit geleistet haben und leisten. W. Dörfer hat nach 15 Jahren die Funktion des Landesjugendleiters abgegeben und in Steffen Falke einen guten Nachfolger gefunden. Am Schluss seiner Rede bedankte er sich bei den Vorstandsmitgliedern. Den gesamten Rechenschaftsbericht finden sie im LV-aktuell Nr. 36.

 

Siegfried Haenel als Schatzmeister zog Bilanz zu den Finanzen. Wichtig, dass die Ausgaben eingehalten wurden. Die Bundesversammlung war ein voller Erfolg. An Bundesringen wurden allerdings 14.000 Stück weniger verkauft. Zu den Tätigkeitsberichten des Vorstandes gab es im Anschluss keine Diskussion.

Die Revision der Kasse wurde am 20.3.2014 bei Zfrd. Haenel von den Kassenprüfer/in Hannelore Freitag, Dirk Peters und Jürgen Lange vorgenommen. Es gab keine Unstimmigkeiten. Eine vorbildliche Kassenführung und eine akribische Auflistung von Soll und Haben wurde lobend hervorgehoben. Zfrdn. Hannelore Freitag, die den Revisionsbericht vortrug, bat anschließend um Entlastung des Vorstandes und dies erfolgte einstimmig.

Der nach diesem Bericht vom Schatzmeister vorgetragene Entwurf des Haushaltsplans für 2014 in der detaillierten Auflistung wurde ebenfalls von der Versammlung einstimmig angenommen.

Die 177. Bundesversammlung richtet in diesem Jahr der LV Weser-Ems in Bad Rothenfelde aus. Dieter Kuhr, Steffen Falke und Willfried Dörfer werden daran teilnehmen.

Staatssekretärin Keding zeichnete 3 Züchter (v.r.n.l.) aus, die zur LV-Schau eine Medaille der Landesregierung errangen. Bronze ging an Ralf Jörend für seine Malaien, Silber an Roland Mohr auf Wiener Tümmler und Gold holte Andreas Gips mit Pommerngänse.

 

Zu "Meister der Sachsen-anhaltinischen Rassegeflügelzucht" wurden 10 Zuchtfreunde ernannt von denen 9 anwesend waren. Für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Rassegeflügelzucht wurden sie ausgezeichnet.

v.l.o.n.r.u. Karl Wagner, Wolfgang Pfeiffer, Bruno Schmidt, Dieter Bauer, Fritz Westphal, Hartmut Wegener, Rudi Schade, Dietmar Schröder und Egbert Bierig

 

Züchterdiplom, diese hohe Auszeichnung ging an Richard Rataj (l.). Er züchtet seit Jahrzehnten Zwerg-Barnevelder, braun-schwarzdoppeltgesäumt und war gerade in der letzten Schausaison überaus erfolgreich, erzielte auf verschiedenen Schauen mehrfach V und HV Noten.

Hans-Joachim Reichardt ein Meister in der Zucht des Deutschen Zwerghuhns. 7 Farbenschläge züchtet er und gilt als KÖNNER und KENNER dieser Rasse. Eine jährliche hohe Nachzuchtrate ist da nötig. Dem SV Deutsches Zwerghuhn Bezirk Magdeburg steht er als Vorsitzender vor.

 

Auch in diesem Jahr wieder die Vorstandswahlen. Als Wahlleiter konnte Günter Zanner (KV-Vorsitzender Mansfelder Land) gewonnen werden. Er leitete die Wahlvorgänge souverän und die zu wählenden Zuchtfreunde wurden in ihren Funktionen wieder bestätigt. Mit dem Ausscheiden des 2. LV-Vorsitzenden Rainer Schöne aus privaten Gründen, war eine Neuwahl erforderlich. Stephan Haftendorn stellte sich zur Wahl, erhielt das Vertrauen der Delegierten. Dafür gab er die Funktion des Zuchtwarts für Tauben im Landesverband ab. Mit André Köhler übernahm ein junger Mann die Aufgabe dieser Funktion, auch ihm sprachen die Delegierten ihr Vertrauen aus. Hier noch einmal die Zuchtfreunde mit ihren Funktionen im Landesverband aufgelistet: Stephan Haftendorn (2. Vorsitzender und Tiergesundheitsbeauftragter), Siegfried Haenel (Schatzmeister), Wolfgang Bohne (1. Schriftführer), Werner Westphal (Vorsitzender des Ehrengerichts), Heltmuth Kühlhorn (ZW für Groß- und Wassergeflügel), Uwe Roskoden (ZW für Hühner und Zwerghühner), André Köhler (ZW für Tauben), Fred Löffler (Beisitzer für die Mitgliedererfassung), Hannelore Freitag, Jürgen Lange, Dirk Peters (Kassenprüfer/in). Für alle Kandidaten gab es keinen Gegenkandidaten.

Anschließend war noch eine Formalität - Änderung zu beschließen. Mit der Neuwahl von Dieter Kuhr im letzten Jahr hat sich auch der Name und Sitz des LV geändert. Dieser ist nun 06420 Könnern OT Cörmigk.

Nach diesen Wahlvorgängen wurde der bisherige 2. LV-Vorsitzende Rainer Schöne mit der Urkunde Ehrenmitglied in den Ruhestand verabschiedet. Rainer Schöne stand dem Landesverband von Sachsen-Anhalt seit 1992 als 2. LV-Vorsitzender vor. Dieter Kuhr würdigte Zuchtfreund Schöne in einer Laudatio.

Uwe Roskoden versüßte ihm den Abschied mit einer Torte. Damit hatte er wohl nicht gerechnet. Äußerst gerührt verabschiedete er sich aus dem Vorstand. Wir wünschen ihm alles Gute und vor allem seiner Frau, die den Kampf gegen ihre Krankheit gewinnen möge.

 

Die Zeiger der Uhr zeigten 11.30 Uhr als der 1. LV-Vorsitzender den LV-Tag beendete mit allen guten  Wünschen für die Züchter/innen vor allem mit besten Zuchtergebnissen und -erfolgen in der kommenden Saison. DANKE und gute Heimfahrt. Der XXIV. LV-Tag, einer der Kürzesten, war damit Geschichte.

Einige Mitglieder des LV-Vorstandes. V.l.n.r. Helmuth Kühlhorn, Horst Weidenhagen, Klaus Nielitz, Steffen Falke und Stephan Haftendorn
Ein kleiner Einblick in die Arbeiten des Studio Röhlig