Eine erfolgreiche 176. Bundesversammlung des BDRG (2.-5.5.2013) ist Geschichte

Um 9.38 Uhr genau eröffnete der BDRG-Präsident Wilhelm Riebniger die 176. Bundesversammlung in Allrode einem Ortsteil von Thale. Begrüßte die Ehrengäste, Bundesehrenmeister und die Versammlungsteilnehmer. Danach übergab er gleich das Wort an den LV-Vorsitzenden des Gastgeberbundeslandes Werner Westphal.

Werner Westphal begrüßte ebenfalls alle Anwesenden und hoffte, dass der bisherige Ablauf der Tagung für alle zur Zufriedenheit verlaufen ist. Dankesworte richtete er auch an den Minister für Landwirtschaft und Umwelt von Sachsen-Anhalt Dr. Aeikens.

 

Nach den Worten von Werner Westphal nahm der BDRG-Präsident die Totenehrung vor. Stellvertretend für alle nach der letzten Bundesversammlung verstorbenen Zuchtfreunde nannte er Edwin Vef, Peter Risch, Adolf Nußbauer, Max Holdenried und Frank Peschke. In einer Schweigeminute wurde den verstorbenen Zuchtfreunden gedacht.

 

Es folgten die Grußworte der Ehrengäste:

Minister Aeikens bemerkte in seinem Grußwort, dass Rassegeflügelzucht ein Hobby mit viel Verantwortung ist und eine Vorbildrolle darstellt. Die Erhaltung genetischer Ressourcen ist wichtig. Die Jugendarbeit darf keinesfalls vernachlässigt werden.

Landrat Ermrich hob die 57 Veranstaltungen mit Rassegeflügel im Harzkreis hervor. Das jährliche Harzer Landwirtschaftsfest in Reinstedt ist ein Besuchermagnet. Auch er ist der Meinung, dass die Jugendlichen Kontakt zur Natur haben sollten. Tiere steigern die Lebensqualität und Vereine bieten Geselligkeit.

Einen Werbeblock für Thale führte ebenfalls der Bürgermeister der Stadt Thomas Balcerowski mit sich. Die vielen Sehenswürdigkeiten im Harz machen einen Besuch immer lohnenswert.

Der LV-Vorsitzende der Kaninchenzüchter Mike Hennings mahnte die Beschäftigung mit den neuen Medien an. Gut findet er das gemeinsame Landesjugendlager, dass in diesem Jahr in Blankenburg durchgeführt wird.

Der Bericht des Präsidenten Wilhelm Riebniger bezog sich auf seine gesamte Amtszeit. Ohne gegen den jetzigen Wohlstand reden zu wollen, zog er aber sein Fazit, dass in schwierigen Zeiten Kleintierzucht engagierter betrieben wurde. Unterschiede macht es auch ob man Tierliebe nur demonstriert oder aber liebevoll praktiziert. Auf gesellschaftliche Entwicklungen sollte man achten und Geflügelzucht im Freiland muss der Normalfall sein. Präsident Riebniger würde die traditionelle deutsche Rassegeflügelzucht auch gern zum Kulturgut  gehörend wissen. Dies waren nur wenige Auszüge aus seiner Rede.


Unter Punkt 4 der TO auch die Ehrungen.

Neue Bundesehrenmeister wurden ernannt: Siegfried Haenel, Werner Westphal, Otto Killat, Arno Löser Dr. Günter Breitbarth und Dr. Lothar Heinrich bekamen diese hohe Auszeichnung.

v.l.n.r.: E. Dopmann, W. Riebniger, A. Löser, S. Haenel, O. Killat, W. Westpahl, Dr. G. Breitbarth, Dr. L. Heinrich, C. Günzel

 

 

 

Der Tierschutzbeauftragte Dr. Michael Götz blickte auf ein gutes Jahr der Zusammenarbeit zurück. Durch die Unterstützung vieler Züchter konnte ein Qualzuchtverbot bei verschieden Rassen verhindert werden. Der Erhalt der Biodiversität muss unbedingt angestrebt werden. Vielfalt ist wichtig.

Blick in den Tagungsraum

 

Schatzmeister Dieter Johannismeier listete Einnahmen und Ausgaben nüchtern in Zahlen auf, so wie es Schatzmeistern eigen ist. Es zeugte von einer ordentlichen Buchführung. Geprüft wurde die Kasse am 4. März des Jahres. Alles in Ordnung, also im schwarzen Bereich. Dieter Johannismeier steht weiter als Schatzmeister zur Verfügung. Es konnte auch kein Nachfolger gefunden werden.

 

 

 

 

 

Die Wahl des neuen BDRG-Präsidenten stand an, weil die Amtszeit des Präsidenten auf 10 Jahre befristet ist. Einstimmig zum neuen BDRG-Präsidenten wurde Christoph Günzel gewählt. Aufgrund seiner Verdienste wurde Wilhelm Riebniger zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Mit stehen Ovationen wurde die bisherige Arbeit von Wilhelm Riebniger und die Überreichung der Ehrenurkunde durch Christoph Günzel und Egon Dopmann von den Versammlungsteilnehmern honoriert.

Einstimmig auch die Wahl des 1. und 2. Vizepräsidenten, sowie des Beisitzers.  Stellvertretender Schatzmeister ist Uwe Wenzel.

 

 

 

 

 

Den Vorsitz des Bundesehrengerichts übernimmt zukünftig Bernhard Groenhagen.

Dr. Inga Tiemann vom wissenschaftlichen Geflügelhof gab ihren Bericht. Eine Zusammenarbeit mit anderen Universitäten wird angestrebt. Ein Kooperationsvertrag mit dem Friedrich-Löffler-Institut besteht ebenfalls. Eine Kryoreserve soll angelegt werden. Frau Dr. Tiemann wird den WGH nun gemeinsam mit Mareike Fellmin führen, die kürzlich promoviert hat.

Am Schluss ihrer Ausführungen überreichte sie Wilhelm Riebniger noch 10 Eier von Chabos. Diese soll er ausbrüten um zu sehen wie richtige Chabos   ausschauen müssen. Dieser Gag kam an und der Saal brach in Gelächter aus.

 

 

Dr. Lothar Heinrich hielt den Rückblick zur Europaschau. Die hohe Meldezahl war nicht vorhersehbar und damit konnte nicht allen Wünschen entsprochen werden. Sehr lobenswert war die Ziergeflügelpräsentation. Der Wintereinbruch am Sonntag hielt Besucher fern. Einen Schock löste am Freitag der Verdacht auf Vogelgrippe aus, der sich zum Glück nicht bestätigte. Federfüßige Zwerghühner - die Rasse des Jahres - wurden von 98 Ausstellern gezeigt. 63 Preisrichter kamen aus dem Ausland, die Bewertungen teils in Englisch oder Französisch abgefasst ist rechtens. Statistisch wurde alle 72 Sekunden ein Tier verkauft. Der höchste Verkaufspreis lag bei 600 € für eine Ringelgans. 17.000 Kataloge wurden gedruckt mit einem Gesamtgewicht von 20.480 kg.

Olaf Metzner warb stellvertretend für Jürgen Brunngräber für die 132. Deutsche Junggeflügelschau Hannover 2013 (19./20.Oktober). Angemietet dafür ist die Messehalle 4. Im Goldenen Siegerring stehen diesmal Zwerg-Wyandotten, silberfarbig-gebändert, Sachsenhühner und Zwerg-Sachsenhühner. Angestrebt wird ein Meldeergebnis von 12.000 Tieren. Das Standgeld beträgt 13 €. Meldeschluss ist der 8. September 2013. Der Flyer ist über die PDF-Datei vollständig einsehbar.

 

 

 

 

Hinweise und Werbung auch für die 95. Nationale in Dortmund. Fritz Dieter Hawes informierte schon im groben Rahmen. Sie findet vom 13.-15.12.2013 statt. An Standgeld sind 12 € zu entrichten. Angeschlossen ist die 50. Bundesjugendschau. Das Siegerband oder Bundessieger kann kostenlos errungen werden.

Die 177. Bundesversammlung findet vom 15.-18. Mai 2014 in Rothenfelde in einem wunderschönen Heilbad statt. Der Ort ist gut über die Autobahn erreichbar. Vorab auch der Hinweis: an der Kostenschraube wird nicht gedreht.

Für 2015 möchte der LV Thüringen die 178. Bundesversammlung ausrichten. Einstimmig quittierte dies die Versammlung. Die Örtlichkeiten stehen noch nicht fest.

 

Wir haben versucht einige Informationen vorab von der 176. Bundesversammlung auf dieser Seite zu veröffentlichen.


Sehr ausführlicher werden Dr. Uwe Oehm von der Geflügelzeitung und Michael von Lüttwitz von der Geflügelbörse über dieses Ereignis berichten.

Präsentation des Zuchtbuchs, zur besseren Ansicht das PDF-Dokument öffnen
Tafeln Zuchtbuch.pdf
PDF-Dokument [434.3 KB]

4.5.2013 Abendveranstaltung

Den Unterhaltungsabend am 4.5. gestalteten mit volkstümlichen Liedern Martina Weber und Andreas Knop. Im Anschluss gaben die 3 Tenöre aus Hakeborn (Salzlandkreis) ihre humoristische Einlage. Die folgenden Bilder wurden willkürlich ausgewählt.

2.5.2013

 

 

Vom 2.-5. Mai 2013 fand in Allrode die 176. Bundesversammlung der Rassegeflügelzüchter statt. Am 2.5.1213 wurde die BDRG-Tagung im feierlichen Rahmen um 20 Uhr in der Petruskirche zu Allrode vom LV-Vorsitzenden des Gastgeberbundeslandes Werner Westphal eröffnet. Bariton Thomas Nürnberger und Bernhard Thamm gestalteten den Auftakt der Tagung mit Liedern und geschichtlichen Zwischentönen über Sachsen-Anhalt. Anschließend wurde mit einem Glas Sekt auf das Gelingen dieser Bundesversammlung angestoßen.

Teilnehmer auf dem Weg in die Kirche
Einige Vorstandsmitglieder
Die Petruskirche in Allrode
Werner Westphal währen seiner Eröffnungsrede
Dank an Thomas Nürnberger (M.) und Bernhard Thamm
Die Heimatrassen unseres Landesverbandes

 

 Grußwort

 

Der Landesverband Sachsen-Anhalt

begrüßt alle Teilnehmer und Gäste zur

176. Bundesversammlung des BDRG

im Hotel "Harzer Land"

in Allrode im Harz.

Allen Teilnehmern erlebnisreiche Tage,

viele neue Eindrücke aus dem schönen

Ostharz und der Veranstaltung insgesamt

ein gutes Gelingen.